Vitamine, Mineralien und Aminosäuren Teil 76, Mineralien

Mineralien,Mineralstoffe

Elemente; Spurenelemente (Zink, Selen u.a.) oder auch Massenelemente (Calcium/Magnesium), von Chrom bis Zink; kommen in der Natur in verschiedenen Verbindungen und Formen vor. Das Interessante hierbei ist, daß der Körper diese Stoffe nicht verwerten kann – es sei denn in elementarer Form. Sie werden hauptsächlich durch Pflanzen aufgenommen, die diese aus dem (häufig mineralstoffarmen) Boden ziehen, und auch aus den Organen, die bestimmte Mineralstoffe speichern (Schweineleber enthält viel Eisen). Deshalb ist heute die gesonderte Zufuhr der meisten Mineralien unvermeidlich.
Beachten Sie, daß Angaben auf Lebensmitteln nicht korrekt sein müssen, da das Gewicht der Verbindungen angegeben wird. So können 500 mg Calcium bedeuten, daß 500 mg Calciumverbindungen enthalten sind, der tatsächliche Gehalt an elementarem Calcium vielleicht nur 5 mg beträgt. Mineralien wirken als Coenzyme, Antioxidantien und Bausteine für Proteine und andere wichtige Stoffe im Körper, z.B. Vitamine.

Related Reading:

Keinen verwandten Inhalt Inhalt gefunden.