Vitamine, Mineralien und Aminosäuren Teil 10, Ascorbinsäure

Ascorbinsäure

Vitamin C, synthetisch. Vitamin C ist bei Zimmertemperatur eine weiße, feste, wasserlösliche Substanz.Der gesundheitliche Wert läßt sich am besten unter Vitamin C nachlesen.
Nahrungskonserven verhindert Ascorbinsäure die Verwesung. Das Vitamin wird in großem Umfang auch als völlig unschädlicher Konservierungsstoff (E 300) eingesetzt,
Außerdem verhindert es die Braunverfärbung bei der Lagerung von Lebensmitteln (Probieren Sie es mit einem Apfel aus).
Zu beachten ist, daß zu große Vitamin C-Mengen Durchfall auslösen können. Das ist nicht gefährlich, höchstens lästig.
Ascorbyl Palmitat ist die fettlösliche Variante von Vitamin C.
Ascorbinsäure, die im der Drogerie zu kaufen ist, ist sehr sauer. Um dies zu neutralisieren, kann man Calcium(carbonat) und Magnesium(oxid) beimischen; auf 1000g Vitamin C kämen etwa 300g Calcium und 150 g Magnesium. Die eigentliche Wirkung dieser Mischung besteht jedoch darin, daß Calcium und Magnesium eine saure Umgebung brauchen, um aktiv zu werden, nicht umgekehrt. Und das schont den Magen.
Bei genauerer Betrachtung stellt man fest, daß es eine A-Skorbin-säure ist, also eine Säure gegen skorbutähnliche Mangelerscheinungen.