Legale Verbrauchertäuschung durch fleischliches in pflanzlichen Produkten, für Allergiker ein Problem

Foodwatch und der NDR haben endlich mal öffentlich
gemacht, was alles so legal in Lebensmitteln verarbeitet
wird.
Wissen wir noch wann wir wirklich echten Käse oder echte
Wurst essen ?

Viel schlimmer für Allergiker ist aber, wenn die Inhalt-
stoffe in den Lebensmitteln nicht deklariert sind.
Besonders die verschiedenen Gelatine-Arten (Schweine-
gelatine, Rindergelatine, Fischgelatine) könnten den
Allergikern große Probleme bereiten (und haben es auch)
bis hin zu anaphylaktischen Reaktionen.

Das Deklarieren der Inhaltstoffe ist eine absolute
Notwendigkeit und es wundert mich,daß die Krankenkassen
hier noch nicht Druck gemacht haben, wo sie doch die
Kosten der Behandlungen tragen müssen.

Die Lobby der Lebensmittelindustrie ist wohl zu stark.

Letztendlich können wir uns aber alle schützen gegen
diesen Blödsinn der prozessierten Lebensmittel, indem
wir diese Art von Lebensmitteln einfach links liegen
lassen und uns mehr der schmackhaften Natur zuwenden.

One Reply to “Legale Verbrauchertäuschung durch fleischliches in pflanzlichen Produkten, für Allergiker ein Problem”

  1. Ich dachte es wäre Vorschrift, dass auf sämtlichen Lebensmitteln auch alle Inhaltsstoffe aufgeführt sein müssten. Habe ich mich wohl getäuscht 🙁

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.