Kohlendioxid gegen Heuschnupfen

Amerikanische Forscher von der Creighton-
Universität haben herausgefunden, dass
Kohlendioxid, wenn es in jedes Nasenloch
gegeben wird, die Heuschnupfen-Beschwerden
deutlich lindert und das schon bei einer
einmaligen Gabe.
Kohlendioxid könnte somit demnächst als sicheres
und schnell wirkendes Mittel gegen die akuten
Beschwerden bei Heuschnupfen eingesetzt
werden.
Studienleiter Thomas Casale und seine Kollegen
untersuchten 89 Heuschnupfen Patienten,wovon
sie 2 Drittel mit Kohlendioxid behandelten,was in
jedes Nasenloch geblasen wurde.
Das andere Drittel erhielt normale Raumluft als
Placebo.
Die Patienten,die Kohlendioxid erhielten,hatten
bereits 10 Minuten später eine deutlich freiere
Nase und weniger Niesen als die Placebo-Gruppe.

Die Wirkungen hielten 24 Stunden an. Diese Behand-
lungsmethode ist also eine mehr als gute Alternative
zu den cortisonhaltigen Medikamenten.