Behandlung der Pollen-Allergie mit Zinkcitrat – ein Erfahrungsbericht

Im englischen Sprachgebiet fand ich einen interessanten
Erfahrungsbericht über die Behandlung der Pollenallergie
oder Heuschnupfen mit ZinK-Citrat.
Jemand, der über längere Zeit das Medikament Seldane
(in England erhältlich) genommen hatte, konnte es sich
nicht mehr leisten (es war einfach zu teuer) und wechselte
deshalb zu Zinkcitrat.
Er nahm zunächst jeden Tag 50 mg und dann jeden zweiten
Tag 50 mg, über 17 Jahre lang.
Dann bekam er Asthma, was mit Medikamenten behandelt wurde,
die aber nicht das Asthma zum Verschwinden brachten.
Erst nachdem MSM (MSM ist eine Substanz die in fast allen
lebenden Organismen vorkommt, Aloe Vera z.B.enthält viel MSM)
zusätzlich gegeben wurde, verschwand das Asthma.

Die positive Wirkung von Zink bei Allergien ist seit langem
bekannt. Allergiker haben oft niedrige Zinkspiegel. Zink
verhindert oder hemmt die Histaminfreisetzung.
Zinkcitrat ist eine organische Zinkverbindung, was den Vorteil
hat, daß der Körper es besser aufnehmen kann.
Achten Sie jedoch beim Kauf darauf, daß es nicht durch allergene
Zusatzstoffe, die bei der Produktion manchmal zugefügt werden,
verunreinigt ist.

Wer hat Erfahrung mit der Einnahme von ZinKcitrat?